HSG Ostsee will gute Leistung bei Bundesligareserve der Füchse Berlin zeigen

Vorbericht 24. Spieltag

Nach dem Auswärtsspiel in Schwerin steht für die Handballer der HSG Ostsee erneut eine Partie in auswärtiger Halle an. Um 19:15 ist am Samstag, den 29.02.2020, Anwurf bei den Füchsen Berlin Reinickendorf II. Mit zuletzt zwei Niederlagen aus den vergangenen drei Spielen steht die Bundesligareserve der Berliner mit 18:26 Punkten da. Der Tabellenelfte verlor zuletzt am Sonntag mit 29:36 in Hildesheim, die Erstligareserve musste ohne Punkte in die Hauptstadt zurück. Die HSG will nach der deutlichen Niederlagen in Schwerin endlich wieder punkten und blickt dabei auf das Hinspiel welches in heimischer Halle knapp mit 29:28 gewonnen werden konnte. Nun geht es im „Fuchsbau“ darum etwas zählbares mitnehmen zu können. "Wir müssen in jedem Fall die Gegentore minimieren. Das waren gegen Schwerin definitiv zu viele", befand Trainer Tobias Schröder. Mit dem Ausfall von Marius Nagorsen stehe die Defensive vor einer weiteren Herausforderung, denn der Mittelblock müsse umformiert

werden. "Auf unserer Abwehrstabilität liegt der Fokus", so Schröder weiter. "Im Angriff waren gute Ansätze zu sehen, doch auch dort müssen wir uns weiter entwickeln. Wir müssen unsere gute Leistung wieder auf die Platte bringen!"