HSG Ostsee reist zum ersten Spiel des Jahres nach Hildesheim

Vorbericht 18. Spieltag

Zum ersten Spiel des neuen Jahres begibt sich die HSG Ostsee am Sonntag, den 05.01., erneut auf den Weg zu einem Auswärtsspiel.


Um 17 Uhr trifft die HSG in der 2.800 Zuschauer fassenden Volksbank-Arena auf die Eintracht aus Hildesheim. Diese ist mit 21:13 Punkten Tabellenfünfter und kann auf eine zuletzt starke Leistung gegen Tabellenführer Dessau-Roßlauer HV zurückblicken.


Auch Ostsee weiß um die Stärke der Hildesheimer, will den weiten Weg dahin jedoch nicht antreten, um mit einer Niederlage nach Hause zu kommen. Zwar ging das letzte Spiel vor der Weihnachtspause für die HSG auswärts gegen Bernburg verloren, dennoch befindet sich das Team von Tobias Schröder weiter in einer positiven Entwicklung. Bei der Niederlage in Bernburg fehlten krankheitsbedingt Jan-Ove Litzenroth und Niklas Jung und damit der zuletzt stark aufgetretene Mittelblock in der Abwehr. Niklas Jung wird darüber hinaus der HSG ab Ende Januar nicht mehr zur Verfügung stehen.


"Leider hat uns Niklas Jung mitgeteilt, das er uns nur noch bis Ende Januar zur Verfügung stehen wird, da er dann ein Auslandsstudium antritt, auf das er lange gewartet hat. Das ist für uns ein Rückschlag, denn Nikl hat sich in der Saison zu einer festen Größe im Team entwickelt, spielerisch wie auch menschlich. Wir werden hier eine Lösung finden müssen und wünschen ihm für sein Studium alles Gute und viel Erfolg. Jetzt schauen wir aber erst einmal auf die schwere Aufgabe in Hildesheim, da muss jeder alles geben, um die Aussicht auf einen oder zwei Punkte zu haben." so der sportliche Leiter Frank Barthel.


Auch Alexander Mendle sieht das so: "Hildesheim ist eine sehr starke Mannschaft, folglich erwartet uns ein wirklich schwieriges

Auswärtsspiel, wir wissen dass spielerisch und kämpferisch Vieles zusammenpassen muss, damit wir dort etwas Zählbares mitnehmen können.

Wir werden am Sonntag alles geben, um gut in das Jahr 2020 zu starten!" ist sich der Spielmacher sicher.